Es mag schon ein paar Jahre zurück liegen, aber manche Geschichten erzähle ich immer noch sehr gern. Vor bald 5 Jahren bekam ich die Möglichkeit für ein großes sächsisches Bildungsunternehmen, die ciT GmbH, Werbung zu gestalten. Ich begann mit Flyern und Bildungskatalogen für die offiziellen Ämter und Beratungsstellen.

 

 

Um jedoch das Kernanliegen der Firma herauszuarbeiten, sollte eine Großplakat-Kampagne her. Die Idee dahinter war „hoch vom Sofa“.

 

Stunden des Brainstormings vergingen, Ideen wurden von der Geschäftsleitung nach und nach abgelehnt… solange bis man „keinen Bock“ mehr hatte. Und da war sie geboren. Oder besser Er. Der „KeinBock“.

 

 

Ich visualisierte ein gehörntes Tier welches durch sein fehlen auf einer Sofa-Szenerie DAS Sinnbild für den neuen Slogan „Kein Bock auf Sofa“ wurde. Mehr war nicht auf den ersten Plakaten zu sehen. 4 Wochen lang hingen diese, völlig ohne Hinweis, in der ganzen Stadt und in den Straßenbahnen und Bussen. Erst danach wurde aufgelöst. Und ich stellte den Bock visuell auf den Ausspruch „Bock auf Bildung“.